Therapien

Stimm, Sprech- und Sprachtherapie in Oberkirch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Therapie für Kinder

Hier finden sie Informationen zu Störungen, die bei Kindern auftreten können.

Sprachtherapie Oberkirch Kinder
Manuelle Therapie
Manuelle Kindertherapie
Spielerische Sprachtherapie

Late Talker

  • Mit 2 Jahren spricht Ihr Kind weniger als 50 Wörter und/oder bildet noch keine Zwei-Wort-Sätze

Störung des Lauterwerbs bzw. Störung der Aussprache

  • Kinder haben Schwierigkeiten in der Lautbildung. Entweder werden Laute ersetzt, oder weggelassen, man spricht von einer falschen Aussprache. Andere verstehen Sie deshalb nur schlecht oder gar nicht.

Störung der Grammatik

  • Störungen der Grammatik können Wörter und Sätze betreffen, zum Beispiel wenn Wortendungen fehlen oder nicht korrekt sind. Es kann vorkommen, dass dann beim Partizip die Vorsilbe „ge-“ fehlt („Ich habe essen.“) oder konjugieren Verben nicht richtig („Ich essen …“).
  • Wenn Kinder Probleme haben, korrekte Sätze zu bilden, kann sich dies in Auslassungen oder Umstellungen zeigen („Mama arbeiten geht“).

Eingeschränkter Wortschatz

  • Ein eingeschränkter Wortschatz ist daran erkennbar, dass dem Kind zur Kommunikation wichtige Wörter wie Nomen (z.B. Buch, Baum), Verben (z. B. rennen, trinken) oder Adjektive/Adverbien (z.B. leise, groß) fehlen und es oft auf unspezifische Wörter wie „Dings“, „machen“ oder „so“ zurückgreift.

Störungen im Sprachverständnis

Rhinophonie – Näseln

  • Durch LKG (Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalte) bedingte Störungen

Hörstörungen

  • Durch Hörstörungen bedingte sprachliche Auffälligkeiten
  • Störungen im Bewegungsablauf von Lippen und Zunge
  • Muskelungleichgewicht der am Schlucken bzw. Kauen beteiligten Muskeln
  • Facialisparese- Lähmung des Gesichtsnervs
  • Kau- und Schluckstörungen

Diese Therapie unterstützt oft eine parallel laufende kieferorthopädische Behandlung

  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen, sind Störungen der Weiterverarbeitung gehörter Informationen. Dabei liegt weder eine Störung des Hörorgans selbst, noch eine Intelligenzminderung vor. Der Prozess der Weiterverarbeitung wird in auditive Teilfunktionen unterteilt, die in unterschiedlicher Art und Ausprägung betroffen sein können.

Funktionelle Stimmstörungen

  • Die funktionelle Stimmstörung im Kindesalter äußert sich durch einen veränderten Stimmklang und einer eingeschränkten Stimmleistungsfähigkeit ohne organische Ursachen

Organisch bedingte Stimmstörungen

  • Durch unterschiedliche organische Veränderungen an den Stimmlippen (z.B. Knötchen,etc…) kommt es zu einem veränderten Stimmklang.
  • Stottern oder Poltern

– Als Folge einer Sprachentwicklungsverzögerung

Behebung von Sprachproblemen

Therapie für Erwachsene

Wir untersuchen und beraten sowie behandeln Menschen jeden Alters in den vier zentralen Störungsbereichen mit Sprach-, Sprech- oder Stimm- und Schluckstörungen, wobei die Störungen auch in Kombination (Komplexe Störungen) auftreten können. Dementsprechend sind hier Informationen zu Störungen, die bei Jugendlichen und Erwachsenen auftreten können.

Manuelle Therapie von Erwachsenen
Sprachtherapie Oberkirch Erwachsene
Sprachtherapie spielerisch bei Erwachsenen
Sprachtherapie mit Kieferübungen Oberkirch

Aphasie

Sprechstörungen infolge neurologischer Erkrankung

  • Dysarthrie – Zentral bedingte Störung der Artikulation
  • Sprechapraxie – Eine gestörte Planung von Sprechbewegungen
  • Eine Aphasie ist eine erworbene zentrale Sprachstörung, die durch Schädigung des Gehirns hervorgerufen wird. Alle Bereiche und Modalitäten der Sprache können in unterschiedlichem Ausmaß beeinträchtigt sein. Sowohl die rezeptiven (Sprachverständnis) als auch die expressiven (Sprachproduktion) Fähigkeiten können betroffen sein.

Erworbene Lese- und/oder Schreibstörungen (Dyslexie und Dyspraghie)

Schluckstörungen

  • Häufig treten Schluckstörungen aufgrund einer neurologischen oder tumorbedingten Erkrankung oder eines Unfalls im Kopf-/Halsbereich auf.
  • Aufgrund einer unausgeglichenen Muskelbalance im Mund-, Gesichts- und Halsbereich kann es zu einer Schluckstörung kommen

Neuro-degenerative Erkrankungen

  • Diese sind gekennzeichnet durch ein langsames Voranschreiten bei stetigem Abbau von Nervenzellen. Sie können erblich bedingt sein oder sporadisch auftreten. Zu den degenerativen Erkrankungen zählen z.B. die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), Multiple Sklerose (MS), Chorea Huntington oder Morbus Parkinson.

Funktionelle oder organische Störungen der Sprech- oder Singstimme

  • Durch ungünstigen Gebrauch von Stimme, Atmung u.a.
  • Nach Kehlkopfoperationen
  • Bei Stimmbandlähmung

Allgemeine Informationen

Kosten

Für die Behandlung benötigen Sie ein Rezept für Sprachtherapie (Heilmittelverordnung). Mit Rezept übernimmt die Krankenkasse die Kosten der Behandlung. Erwachsene müssen einen gesetzlichen Eigenanteil übernehmen. Privatpatienten können sich vorab bei ihren Kassen bezüglich der Übernahme der Kosten informieren.

Eine solche Heilmittelverordnung wird je nach Störungsbild von Ihrem Kinderarzt, HNO-Arzt, Kieferorthopäden, Neurologen, Allgemeinmediziner oder Internisten ausgestellt.

Termin

Wenn Sie von Ihrem Arzt eine Heilmittelverordnung für eine Sprachtherapie (Logopädie) erhalten haben, vereinbaren Sie mit mir telefonisch oder per Mail einen Termin.

In den ersten Stunden wird eine Anamnese und die Diagnostik durchgeführt. Danach wird der weitere Therapiebedarf und die Therapiestunden geplant.

Hausbesuche

Wenn Sie einen Hausbesuch verordnet bekommen haben, kommen wir gerne zu Ihnen nach Hause oder in die Einrichtung, in der Sie gerade leben.

Praxis für Sprachtherapie in Oberkirch • Logopädie Stengler Logopädie Stengler